top of page

Meine Musik ist Vielfalt.
Ob Melodie oder typisch zeitgenössisches Element.
Ich finde immer den Mut etwas für mich Neues zu wagen. 

Sonate für Violoncello und Klavier

altertümlich für präpariertes Klavier

17. Jul 2024

19:30 Uhr

... ODER KANN DAS WEG? - Premiere

Akademietheater - „Ist das Kunst oder kann das weg?“, diese Phrase bezieht sich in der Regel auf den Umgang mit moderner Kunst, etwa der Fettecke von Joseph Beuys, die vom Hausmeister der Kunstakademie Düsseldorf beim Säubern entfernt wurde. Die Produktion ... oder kann das weg? fragt nach solchen Grenzen zwischen Kunst und Krempel im Kontext politischer Propaganda. Den Ausgangspunkt des Projekts bilden die persönlichen Erfahrungen von zwei Performern, die in Russland und Uganda an Projekten mitgewirkt haben, die sich aus heutiger Perspektive als Propaganda beschreiben lassen. Oder doch nicht? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Propaganda? Kann Propaganda gleichzeitig Kunst sein? Was können Motivationen oder Zwänge sein, um an propagandistischen Arbeiten mitzuwirken?

19. Jul 2024

19:30 Uhr

... ODER KANN DAS WEG?

Akademietheater - „Ist das Kunst oder kann das weg?“, diese Phrase bezieht sich in der Regel auf den Umgang mit moderner Kunst, etwa der Fettecke von Joseph Beuys, die vom Hausmeister der Kunstakademie Düsseldorf beim Säubern entfernt wurde. Die Produktion ... oder kann das weg? fragt nach solchen Grenzen zwischen Kunst und Krempel im Kontext politischer Propaganda. Den Ausgangspunkt des Projekts bilden die persönlichen Erfahrungen von zwei Performern, die in Russland und Uganda an Projekten mitgewirkt haben, die sich aus heutiger Perspektive als Propaganda beschreiben lassen. Oder doch nicht? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Propaganda? Kann Propaganda gleichzeitig Kunst sein? Was können Motivationen oder Zwänge sein, um an propagandistischen Arbeiten mitzuwirken?

20. Jul 2024

19:30 Uhr

... ODER KANN DAS WEG?

Akademietheater - „Ist das Kunst oder kann das weg?“, diese Phrase bezieht sich in der Regel auf den Umgang mit moderner Kunst, etwa der Fettecke von Joseph Beuys, die vom Hausmeister der Kunstakademie Düsseldorf beim Säubern entfernt wurde. Die Produktion ... oder kann das weg? fragt nach solchen Grenzen zwischen Kunst und Krempel im Kontext politischer Propaganda. Den Ausgangspunkt des Projekts bilden die persönlichen Erfahrungen von zwei Performern, die in Russland und Uganda an Projekten mitgewirkt haben, die sich aus heutiger Perspektive als Propaganda beschreiben lassen. Oder doch nicht? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Propaganda? Kann Propaganda gleichzeitig Kunst sein? Was können Motivationen oder Zwänge sein, um an propagandistischen Arbeiten mitzuwirken?

Bild von dem Komponisten Fabian Blum

Fabian Blum ist ein junger und aufstrebender Komponist und Künstler. Er wurde im Jahr 2000 in Siegburg bei Bonn geboren, lebte aber seit frühester Kindheit in der Nähe von Berlin. Im Rahmen einer studienvorbereitenden Ausbildung an der Musikschule Reinickendorf erhielt er von 2015 bis 2019 Kompositionsunterricht bei Péter Kőszeghy. Seit dem Wintersemester 2019/20 studiert Fabian Blum an der Hochschule für Musik und Theater München Komposition in der Klasse von Moritz Eggert.
Fabian Blum wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet: Er ist u. a. mehrfacher Preisträger der Kompositionswerkstatt Opus One der Berliner Philharmoniker und erhielt eine Auszeichnung beim Carl von Ossietzky Kompositionswettbewerb. Des Weiteren hat er mit bekannten Häusern wie dem Staatstheater Nürnberg und dem Residenztheater München zusammengearbeitet. Kompositionen von ihm wurden mehrfach bei dem Festival für Neue Musik Intersonanzen in Potsdam und 2021 beim Transparent Sound New Music Festival in Budapest aufgeführt.

Kontakt

Success! Message received.

bottom of page